DER RICHTIGE MAHLGRAD FÜR DEINEN KAFFEE

Für guten Espresso wie auch für Filterkaffee sind Mahlgrad und Frische des Kaffeemehls essenzielle Voraussetzungen.  Oft wird die Anschaffung einer Kaffeemühle für die Zubereitung von guten Kaffee vernachlässigt. Kaffeegenießer meiden die Schlagmessermühlen und bevorzugen lieber ein Scheibenmahlwerk, oder ein ganz optimal ist eine Kaffeemühle mit einem Kegelmahlwerk. 

 

Je feiner der Mahlgrad, desto intensiver die Extraktion der Aromen aus dem Kaffeepulver. Je kürzer die Kontaktzeit von Wasser und Kaffee, desto feiner muss der Mahlgrad gewählt werden. Bei den gängigen Mahlwerken kann der Mahlgrad stufenlos oder stufenweise eingestellt werden. Wer eine neue Mischung ausprobiert, oder eine Kaffee neu auffüllt, muss die Einstellung nachjustieren. Die ideale Einstellung hängt vom Ergebnis der Extraktion ab. Fließt das Wasser zu langsam, muss eine gröbere Einstellung gewählt werden, fließt es zu schnell entsprechend feiner.

 

Beispiel: Die Brühzeit von Espresso im Siebträger beträgt ca. 25 Sekunden. Daher müssen Espressobohnen sehr fein gemahlen werden. In der French Press hingegen lässt man Kaffee bis zu 4 Minuten ziehen. Aus diesem Grund empfehlen wir für die French Press eine gröbere Mahlung.

 

FÜR JEDE ZUBEREITUNG DIE RICHTIGE MAHLUNG

Unsere Faustregeln für den perfekten Mahlgrad

 

Siebträger

Sehr feine Mahlung. Und zwar so, dass die Extraktionszeit (also die Zeit, in der das Wasser durch den Siebträger läuft) ca. 25 Sekunden beträgt und am Ende 25ml in Deiner Tasse sind.

 

Mokkakanne

Eine feine Mahlung

AeroPress

Eine mittelfeine Mahlung

Filter

Eine grob bis mittelgrobe Mahlung

French Press

Eine grobe Mahlung

 

Der RÖSTMEISTER TIPP:

 

Kaffee verliert nach dem Mahlen sehr schnell sein Aroma. Darum solltest Du die Bohnen immer direkt vor dem Aufbrühen frisch mahlen! 

Für guten Espresso wie auch für Filterkaffee sind Mahlgrad und Frische des Kaffeemehls essenzielle Voraussetzungen.  Oft wird die Anschaffung einer Kaffeemühle für die Zubereitung von guten Kaffee vernachlässigt. Kaffeegenießer meiden die Schlagmessermühlen und bevorzugen lieber ein Scheibenmahlwerk, oder ein ganz optimal ist eine Kaffeemühle mit einem Kegelmahlwerk. 

 

Je feiner der Mahlgrad, desto intensiver die Extraktion der Aromen aus dem Kaffeepulver. Je kürzer die Kontaktzeit von Wasser und Kaffee, desto feiner muss der Mahlgrad gewählt werden. Bei den gängigen Mahlwerken kann der Mahlgrad stufenlos oder stufenweise eingestellt werden. Wer eine neue Mischung ausprobiert, oder eine Kaffee neu auffüllt, muss die Einstellung nachjustieren. Die ideale Einstellung hängt vom Ergebnis der Extraktion ab. Fließt das Wasser zu langsam, muss eine gröbere Einstellung gewählt werden, fließt es zu schnell entsprechend feiner.

 

Beispiel: Die Brühzeit von Espresso im Siebträger beträgt ca. 25 Sekunden. Daher müssen Espressobohnen sehr fein gemahlen werden. In der French Press hingegen lässt man Kaffee bis zu 4 Minuten ziehen. Aus diesem Grund empfehlen wir für die French Press eine gröbere Mahlung.

 

FÜR JEDE ZUBEREITUNG DIE RICHTIGE MAHLUNG

Unsere Faustregeln für den perfekten Mahlgrad

 

Siebträger

Sehr feine Mahlung. Und zwar so, dass die Extraktionszeit (also die Zeit, in der das Wasser durch den Siebträger läuft) ca. 25 Sekunden beträgt und am Ende 25ml in Deiner Tasse sind.

 

Mokkakanne

Eine feine Mahlung

AeroPress

Eine mittelfeine Mahlung

Filter

Eine grob bis mittelgrobe Mahlung

French Press

Eine grobe Mahlung

 

Der RÖSTMEISTER TIPP:

 

Kaffee verliert nach dem Mahlen sehr schnell sein Aroma. Darum solltest Du die Bohnen immer direkt vor dem Aufbrühen frisch mahlen! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt

Röstmeister Kaffee

Mag. Linda Horvath

+43 (0)699 108 999 17

info [at] roestmeister.at

 

Copyright © 2016 by Röstmeister Kaffee

Alle Rechte vorbehalten.

 

Newsletter

Wir informieren über Neuheiten in unserem Produktsortiment aber auch Wissenwertes aus der Welt des Kaffees.

 follow me on facebook      follow me on twitter